Omiš – Mitteldalmatien

Omis - ujście Cetiny do Adriatyku

Omiš – eine schöne Stadt in Dalmatien, auf beiden Seiten von der Fluss Cetina.Das ist in der Nähe von der Stadt Split. Die Stadt entwickelte sich von den Füßen des Berges Omiska Dinara, und ist limitiert Nordwest von der Fluss und Südlich vom See.

Die Stadt ist besiedelt seit der Zeit des Römisches Königtums, später in der Mittelalter sie wurde umgebaut zu einer Befestigung. Die Ur-Einwohner von Omis waren vom Anfang an Piraten, die Schiffen auf der Adriatischem See plünderten.

Besonders sie verursachten Riesenproblemen den Venezianern, weil sie Ihre Schiffe und Ländern attackierten. Auch wenn die ganze Dalmatien gehörte zu Venedig, die Omis Piraten wurden nur im 15en Jahrhundert besiegt. Früher, für 400 Jahre, Venedig war nicht in der Lage, die Stadt zu erobern. Die befestigte mittelalterlichen Mauern überdauerten bis zu unseren Zeiten, z.B.: der Turm (Peovia oder Mirabela), Starigrad (Fortica), der Berg Dinara Omiska, vom denen Gipfel es möglich war, das See und die ganze Stadt Festung Mirabela zu überwachten.

Omis ist das Zentrum von dem Gebiet dank zu Ihre typische enge Gassen, mit zahlreichen Schattenfreudige Plätzen und Cafes. Das Haus, das als Hauptpunkt für das traditionelle Volksfestival von Dalmatien, ist auch sehr interessant (Festival dalmatinskih klapa), so wie das ´Haus vom fröhlichen Mann´ von dem Reinassance, so genannt folgend eine Inskription auf der Fassade: ´Ich bedanke Gott für meine Anwesenheit auf dieser Welt´. p>

Loading Facebook Comments ...